Klimaschutzeffekte des Waldes sind bei langfristiger Betrachtung eng mit der Holznutzung verbunden

Autor

Familienbetriebe Land und Forst

Datum

05. Jun 2021

Kategorie

Prof. Dr. Andreas Bolte vom Thünen-Institut für Waldökosysteme hat in einem Faktencheck Fakten zum Thema „Wald und Klimaschutz“ aufgeführt.  Er erläutert, dass die Klimaschutzeffekte des Waldes vor allem bei langfristiger Betrachtung eng mit der Holznutzung verbunden sind. Klimaschutz könne durch die nachhaltige Bewirtschaftung vorratsreicher, ökologisch stabiler und produktiver Wälder und durch eine effiziente, auf Langlebigkeit und Kaskadennutzung ausgerichtete Holzverwendung optimiert werden. Je mehr Holzprodukte aus dem geernteten Rohholz hergestellt und je länger diese Produkte genutzt würden, desto größer sei die Klimaschutzwirkung von bewirtschafteten Wäldern. Mit dem genutzten Holz ließen sich zudem Werkstoffe wie Stahl, Beton, Ziegel und Kunststoff, die mit hohem und bisher meist fossilem Energieeinsatz erzeugt werden (stoffliche Substitution) sowie fossile Brennstoffe (energetische Substitution), ersetzen. Damit kann die Freisetzung von CO2, das seit Millionen von Jahren als Kohlenstoff in fossilen Energieträgern gebunden ist, reduziert werden. Der Autor weist aber darauf hin, dass eine möglichst hohe Klimaschutzleistung in Deutschland nicht die einzige Leistung sei, die sich die Gesellschaft von Wäldern wünscht. So gebe es naturschutzfachliche und waldökologische Gründe für extensiv bewirtschaftete Wälder mit einer Anreicherung von Tot- und Altholz, obwohl diese vor allem über längere Zeiträume eine geringere Klimaschutzleistung als die nachhaltig bewirtschafteten Wälder haben.

Siehe Anhang: Faktencheck Wälder und Klimaschutz.

 

Zugehörige Artikel

BILD berichtet: EU-Pläne gefährden unsere Ernährung

Benedikt Weimer von der BILD-Zeitung hat mit Max v. Elverfeldt über die geplanten Nutzungsverbote im Rahmen des EU Green Deals gesprochen. Herausgekommen ist ein lesenswerter Artikel. Die wichtigsten Statements haben wir Ihnen hier zusammengefasst. Max v....

weiterlesen

Dient es dem Klimaschutz, mehr mit Holz zu bauen?

Waldbesitzer Max von Elverfeldt hat im Gespräch mit dem Handelsblatt die Biodiversitätsstrategie der EU kritisiert. Die Biodiversitätsstrategie sieht vor, dass die Mitgliedstaaten zehn Prozent ihrer landwirtschaftlichen Flächen nicht mehr bewirtschaften dürfen....

weiterlesen

Holz ernten ist Klimaschutz

Wie trägt der Wald am effektivsten zum Klimaschutz bei? Die Forstwissenschaftler Leam Martes und Professor Michael Köhl vom Exzellenzcluster für Klimaforschung CLICCS der Universität Hamburg belegen, dass mehr Kohlenstoff gespeichert wird, wenn umfassend...

weiterlesen